Kategorie Archive: News

Intermittierendes Fasten hält jung und gesund

„Intermittierendes Fasten hält jung und gesund“ überschreibt immerhin auch das Ärzteblatt einen Beitrag. Die Aussage stützt sich auf Forschungen von Valter Longo, dem Direktor des „Longevity Institute“ an der Universität von Südkalifornien in Los Angeles. Longo forscht danach, wie ein längeres und gesünderes Leben möglich ist. Während seiner Forschungen kam er mit dem Fasten in Verbindung und untersucht seitdem Tiere und Menschen bei Kalorienreduktion. Intermittierendes Fasten zögerte die Immunsenseszenz hinaus: Die Zahl der hämatopoetischen Stammzellen, aus denen sich die Zellen des Abwehrsystems regenerieren, verfünffachte sich. „Wiederkehrendes Fasten machte die Mäuse auch geistig fitter: Die Tiere erzielten in zwei Tests bessere Ergebnisse als die Kontrollgruppe, was Longo auf eine erhöhte Plastizität der Nervenzellen im Hippocampus zurückführte, die er bei den Versuchstieren nachweisen konnte.“ (Ärzteblatt, 19. 06. 2015) http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/63206/Intermittierendes-Fasten-haelt-jung-und-gesund...
Mehr lesen

Schlank mit Yoga

Eine Studie von Dr. Holger Cramer von den KLiniken Essen-Mitte belegt die gesundheitsfördernde Wirkung von Yoga: Fettleibigkeit, Übergewicht und Bauchumfang wurden reduziert, neben Muskeln nahmen Wohlbefinden und Selbstwertgefühl bei den Teilnehmerinnen zu. Cramer stellte seine Studie „Yoga und Bauchfett“ auf dem „International Congress on Integrative Medicine and Health“ in Las Vegas vor mehrern hundert erstaunten Fachbesuchern vor. Die meisten von ihnen hätten nicht gedacht, dass Yoga so erstaunliche Ergenisse erzielt. Dr. Holger Cramer hatte für die Yoga-Studie 40 Frauen untersucht. 20 veränderten ihr Bewegungsverhalten nicht. 20 besuchten drei Monate zwei intensive 90-Minuten-Yoga-Einheiten pro Woche. Das Ergebnis: Yoga ist mehr als etwas rumstehen, etwas bewegen, etwas strecken, etwas entspannen. Bei den 20 aktiven Frauen reduzierte sich das Gewicht und verbesserte sich der Body-Mass-Index. Die Muskelmasse nahm zu. Bei einem Drittel der Teilnehmerinnen ging der Bauchumfang um...
Mehr lesen

Fasten Allgemein

Hier finden Sie alle Fastenkurse

Versuch einer Definition

Fasten ist der freiwillige Verzicht auf feste Nahrung und Genussmittel für eine bestimmte Zeit. Es ist eine geistige Leistung unter Ausnutzung der aus der Natur entwickelten physischen Fähigkeit, eine bestimmte Zeit ohne feste Nahrung auszukommen. Diese natürliche Fähigkeit sicherte unser Überleben, so wie auch vieler anderer Lebewesen.

Tiere und Menschen in Not fasten nicht, sondern leiden Hunger oder Durst. Fasten als aktiver Prozess ist nur dann möglich, wenn jederzeit genügend Nahrung zur Verfügung steht und der Fastende in einer geistigen und psychisch stabilen Verfassung ist. Das Fasten ist, kurz gesagt, ein waches (im Schlaf fasten wir nicht), aktives (im Unterschied zum passiven Nicht-Essen bei Krankheit), menschliches Geschehen (Tiere fasten nicht), bei dem Leib...

Mehr lesen

Fasten/Heilfasten nach Dr. Buchinger

 :roll: Hier finden Sie alle Kursangebote zum Fasten nach Dr. Buchinger

Das Konzept des Fastens/Heilfastens nach Dr. Otto Buchinger ist fest in der Medizin verankert, bezieht aber die spirituelle und menschliche Aspekte unmittelbar mit ein. Nach Buchinger tragen sieben Säulen das Fasten: Ruhe und Bewegung in einem ausgeglichenen Verhältnis, die Förderung der Ausscheidungsvorgänge, die Hilfsmethoden, eine fachkompetente und warmherzige Betreuung, individuelle Fastenzusätze und die Nahrung für die Seele.

Dr. Otto Buchinger entwickelt seine Fastenmethode durch praktische Tätigkeit. Seine Erfahrungen und Erkenntnisse beschrieb er in dem Buch „Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden“. Darin entwickelte er eine Fastenmethode, die auf ganzheitlichen Prinzipien basiert.

Lebensweg und persönliche Erfahrungen von Dr. Otto Buchinger

Otto Buchinger wurde am 16. Februar 1878 in Darmstadt geboren. Als Beamtensohn sollte er...

Mehr lesen

Vegan-Basenfasten

:arrow: Alle Vegan-Basenfasten-Kurse finden Sie hier

Vegan-Basenfasten bezeichnet den Verzicht auf Säure bildende Nahrungsmittel für einen bestimmten Zeitraum. Im Gegensatz zum Fasten (z. B. Buchinger/Lützner-Fasten, Mayr-Fasten), bei dem für einen bestimmten Zeitraum auf feste Nahrung verzichtet wird, kann beim "Vegan-Basenfasten" hingegen gegessen werden – beschränkt auf Basenbildner und kalorienreduziert.

Alle Lebensmittel, die den Körper sauer machen, werden einfach weggelassen. Während einer oder mehrerer Basenwochen liegt der Schwerpunkt der Nahrung auf Obst, Gemüse, Salaten und Kartoffeln. Hingegen werden Fleisch, Fisch, Getreide (Brot, Nudeln), Zucker und Genussmittel verbannt. "Vegan-Basenfasten" ist somit kein Fasten im eigentlichen Sinn, sondern eine diätische Ernährungsform, die den Begriff "Fasten" als Bezeichnung für Verzicht auf bestimmte Nahrungs- und Genussmittel verwendet. Wenn Vegan-Basenfasten richtig ausgeführt wird, können mit dieser Kur zum Teil ähnlich positive Wirkungen wie beim...

Mehr lesen

Das 16 – Stunden – Fasten

„Essen Sie, was immer Sie wollen, so viel Sie wollen. Aber begrenzen Sie Ihre Essenszeit auf nur acht Stunden am Tag. Das ist alles“, so simpel funktioniert das Konzept von David Zinczenko. Dazwischen heißt es: 16 Stunden gar nichts essen. Der US-Fitnessexperte und Chefredakteur von „Mens‘ Health“ geht davon aus, dass es vor allem entscheidend sei, die Kalorien zu einer bestimmten Tageszeit zu sich zu nehmen und dem Körper diese Fastenperiode zu verschaffen. Ein bis zwei Pfund Gewichtsverlust soll eine Durchschnittsperson pro Woche verlieren. Zum Focus-Artikel...
Mehr lesen

Neu in Geo: Fasten ist beste Medizin

GEO Magazin Nr. 03/16 Fasten - Warum kluger Verzicht die beste Medizin ist

Nicht unbedingt weniger, sondern seltener essen: Forscher stellen verblüfft fest, welch starke Effekte systematischer Verzicht auf unseren Körper hat. Und wie segensreich er auf den Verlauf von Krankheiten wirkt. Die Heilkraft des Fastens Fasten ist viel mehr als nicht essen. Es ist universeller Bestandteil der menschlichen Natur und Kultur. Weltweit dringen Forscher zu den geheimnisvollen Wirkungsweisen des freiwilligen Nahrungsverzichts vor - und finden erstaunliche Heileffekte. Ob 3 Wochen lang oder fünf Tage oder 16 Stunden am Stück - lange Pausen zwischen den Mahlzeiten verjüngen nicht nur den Körper, sie sollen sogar bei Demenz und Krebs Wirkung zeigen.  :arrow: GEO Mehr lesen

Weniger ist mehr – mehr macht glücklich!

Ernährung - Fast satt und glücklich

Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, schläft besser, hat mehr Energie und ist weniger angespannt. Selbst Normalgewichtige profitieren von der Restriktion.

Zurückhaltung zahlt sich offenbar doch aus. Wer in Überflussgesellschaften seine tägliche Kalorienzufuhr einschränkt und nicht hemmungslos zuschlägt, kann auf Dauer mit einer Reihe positiver Auswirkungen rechnen. Demnach verbessern sich die Stimmung und die Lebensqualität, der Antrieb steigt und das Sexualleben wird als erfüllter empfunden ...

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ernaehrung-lob-der-maessigung-1.2976689 ...
Mehr lesen

Süßes, kurzes Leben

Die Wahrnehmung der Umwelt ist entscheidend für das Überleben. Das gilt sowohl für das Tierreich als auch für den Menschen. Studien am Fadenwurm C (302 Nervenzellen, 60 Sinnesorgane) von Cynthia Kenyon (UC San Francisco) zeigten jedoch bereits 1999, dass die Wahrnehmung nicht nur das Verhalten, sondern auch direkt die Physiologie beeinflusst. Die Würmer lebten länger, wenn manche Sinnesorgane ausfielen. An der Fruchtfliege Drosophila konnte Joy Alcedo (Basel) 2013 zeigen, dass der Ausfall des Geschmackssinn für Süßes das Leben der Fliege verlängerte, der für Bitteres zur Verkürzung der Lebensdauer beitrug. Wird der Insulinhaushalt und der Insulin-Growth-Factor bereits durch den Geschmackssinn beeinflusst? Auf jeden Fall...
Mehr lesen

Rezept Linsen-Gemüse-Curry (vegan)

Zutaten für 2 Portionen:
  • 400 ml Gemüsebrühe (hefefrei)
  • 150 g Beluga-Linsen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 grosse rote Paprikaschote
  • 2 Knoblauchzehen
  • Stück Ingwer, 2 x 1 cm
  • 3 EL Soja- oder Hafersahne
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 EL Weinessig
  • 1 EL Currypulver
  • 1 TL Kurkumapulver
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
Zubereitung: Beluga-Linsen unter fließendem Wasser abspülen. Zwiebeln und Knoblauchzehen fein hacken und in Kokosöl langsam glasig dünsten. Dann die Linsen, Curry und Kurkuma hinzugeben, mit der Brühe aufgiessen und etwa 1 Stunde bei geringer Hitze garen. Anschliessen die Paprikaschote entkernen und in kleine Würfel schneiden. Paprikawürfel dazugeben und weitere 15 Minuten leicht köcheln lassen (es kann auch noch weiteres Gemüse hinzugefügt bzw. mit anderem Gemüse variiert werden). Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken, Soja- oder Hafersahne unterheben und mit geriebenem Ingwer bestreut servieren. Die wichtigsten Ztaten für ein Curry sind Kurkuma,  Cayennepfeffer (Chili), schwarzer Pfeffer,...
Mehr lesen

Fasten nach F.X. Mayr

Milch-Semmel-Kur (seit 1925)

Dr. Franz Xaver Mayr

ist der Begründer der nach ihm benannten Kur- und Heilmethode. Er wurde in Göbming, Österreich, geboren. Bereits aus Student erkannte Mayr, dass die Ursachen vieler Krankheiten im Darm und im Übergewicht zu verorten sind. Das Verdauungssystem war für Mayr der "Wurzelapparat", aus dem der Mensch seine Kraft schöpft. Krankheiten müssen von der Wurzel her geheilt werden, deshalb liegt das Hauptaugenmerk auf die Sanierung des Darms. Mayr promovierte 1901 und übernahm danach die Leitung einer Klinik in Johannisbrunn. Nach weiteren Studien erstellte er Richtlinien für eine "optimal gesundes Verdauungssystem" und untersuchte Körperhaltungen und Hautzustände.

Mayr wurde mit deinen Untersuchungen populär und hielt Vorträge an der Charité in Berlin und in den USA an der MAYO-Klinik in Rochester. Er behandelte normale Leute, Bauern und Arbeiter genauso wie bekannte Persönlichkeiten,...

Mehr lesen