Welche Ernährungsweise ist am besten, um Gewicht zu verlieren?

Welche Ernährungsweise ist am besten, um Gewicht zu verlieren?

Es gibt unterschiedliche Ansätze der Ernährungsumstellung, die dabei helfen können, Gewicht zu verlieren. Wichtiger als die konkrete Art der Ernährung ist, die Ernährungsumstellung konsequent durchzuhalten und auf Dauer beizubehalten. Intervallfasten, eine mediterrane Ernährung und eine Paleo-Ernährung, können für eine Gewichtsabnahme vorteilhaft sein. Die meisten Studien, die diese Ernährungsformen untersuchen, sind jedoch von kurzer Dauer und es wird sichergestellt, dass die Maßnahmen eingehalten werden. Solche Studien sagen daher nicht viel darüber aus, ob eine Ernährungsform auf lange Zeit im realen Leben durchführbar ist.

Intervallfasten, mediterrane oder Paleo-Ernährung?

In einer Studie mit 250 übergewichtigen Teilnehmern (BMI > = 27) konnten die Probanden zwischen Intervallfasten, einer mediterranen Ernährung und einer Paleo-Ernährung wählen. Beim Intervallfasten handelte es sich um die 5:2 Methode, bei der an zwei Tagen in der Woche nur sehr wenig Kalorien aufgenommen werden (500 kcal für Frauen, 600 kcal für Männer). Die mediterrane Ernährung war reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten, Nüssen, Samen und Olivenöl, mit moderaten Mengen an Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten. Bei der Paleo-Ernährung wurden verarbeitete Lebensmittel und Getreide weitestgehend eliminiert, der Fokus lag auf Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, und Eiern.

54% der Teilnehmer entschieden sich für Intervallfasten, 27% für die mediterrane Ernährung und 18% für die Paleo-Ernährung. Obwohl die Teilnehmer die Ernährung frei wählen konnten, folgten nach 12 Monaten nur circa 50% der Probanden, die sich für Intervallfasten und für die mediterrane Ernährung entschieden hatten, der jeweiligen Ernährungsweise. Bei der Paleo-Ernährung waren es nur 35%.

Teilnehmer der Intervallfastengruppe hatten nach 12 Monaten 4 Kg Gewicht verloren, in der mediterranen Gruppe 2,8 Kg und in der Paleo-Gruppe 1,8 Kg. Der Blutdruck sank in der Intervallfastengruppe und in der mediterranen Gruppe. In der mediterranen Gruppe sank der Langzeitblutzuckerwert HbA1c.

Das langfristige Befolgen ist eine Herausforderung

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass es vielen Menschen schwerfällt, sich langfristig an eine bestimmte Ernährungsweise zu halten, selbst wenn sie frei zwischen mehreren Varianten wählen können. Die Unterschiede zwischen den Gruppen waren minimal, die Ergebnisse der mediterranen Gruppe waren jedoch etwas besser hinsichtlich der Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Kommentare sind deaktiviert.