Fasten aus der Box – was steckt dahinter?

Viele Menschen wollen gerne fasten, wissen allerdings nicht wie. Die Möglichkeit, eine Fastenklinik oder einen Fastenkurs vor Ort  zu besuchen, fällt aktuell zur Jahreswende 2020/21 dem Corona-Virus zum Opfer und der Austausch mit gleichgesinnten vor Ort ist ebenfalls nicht möglich. Was nun? Hier kommt Online-Fasten mit Fastenboxen ins Spiel. Die relativ junge Idee, zuhause mittels Unterstützung zu fasten, bekommt immer mehr Anhänger. Und das zu recht. Denn die Konzepte sind durchdacht, bieten wertvolle Unterstützung und können sogar eine Fastenwoche zum Genuss machen. Egal, ob Salufast, Fastenrebell oder Prolon-Fasten – alle drei Systeme sind perfekt, um zuhause zu fasten.

Um es vorwegzunehmen: Unsere erste Empfehlung ist es, Brühen, Suppen und Säfte ganz frisch selbst herzustellen. Das ist sicherlich der Königsweg, am nachhaltigsten und auch die gesündeste Art, zu fasten. In der Realität ist es jedoch so, dass meistens die Zeit und das know how fehlt, alles gut und richtig zu machen. Das wissen auch die Ärzte und Wissenschaftler, die hinter den Fastenkonzepten aus der Box stehen und auch wir von Fasteninfos machen in den Kursen immer wieder diese Erfahrung. Deshalb empfehlen wir als zweiten Weg das Fasten mit Unterstützung der Boxen und integrieren diese bei unseren Online-Fastenkursen.

Per Post kommt eine Box mit allem, was für eine Fastenwoche bzw. eine mehrtägige Fastenkur benötigt wird. Unterstützung gibt es zusätzlich per App oder im Online-Kurs von Fasteninfos. Der Fastende muss sich also weder um das Einkaufen bestimmter Lebensmittel noch um einen Plan kümmern – einfacher geht es nicht. Hinter den hier vorgestellten Konzepten stecken wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse und die jahrelange Arbeit engagierter Teams.

Prolon & Salufast – kurz vorgestellt

Prolon ist wahrscheinlich der Ansatz, der am wissenschaftlich fundiertesten ist. Denn hinter Prolon steckt der renommierte Professor Valter Longo. Er hat sein Konzept bereits in wissenschaftlichen Studien überprüfen lassen und die Wirksamkeit getestet. Ebenfalls wissenschaftliche Evidenz floß und fließt in Salufast ein. Hier sind Dr. Nico Gros und Prof. Andreas Michaelsen (Charité Berlin) am Werk.

Alle beiden Konzepte überzeugen mit gesunden, nahrhaften (fertigen) Lebensmitteln und einer guten Unterstützung während der fünf Fastentage.

Am günstigsten ist aktuell Salufast mit der Einstiegsvariante für 119,95 Euro, bei Prolon kostet die Box 199 Euro.