Fasten mit Yoga, Pilates, Qi Gong

Fasten mit Yoga, Pilates, Qi Gong

Kursprogramm

Ein Grundbaustein beim Fasten ist die Bewegung – der aktive, körperliche Aspekt. Er ist deshalb so wichtig, weil die Ausscheidung von Abbauprodukten über Lunge und Haut unterstützt und die Muskeln gestärkt werden müssen. Außerdem bleibt der Kreislauf somit in Schwung. Fasten mit Wandern, Qi Gong oder Yoga sind somit ideale Kombinationen, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Der Tag beginnt mit Morgengymnastik, Qi Gong, Dehnungsübungen und einem kleinen Morgengang.

Qi Gong hat sich aus der Traditionellen Chinesischen Medizin entwickelt und ist in China unabkömmlicher Bestandteil der Gesundheitsvorsorge geworden. Ursprünglich als Atem-, Körper- und Meditationsübung für die Kampfeskunst entwickelt, dient es unter dem Namen "Qi Gong", der von dem Arzt Liu Guizhen eingeführt wurde, seit den 50er Jahren des vorigen Jahrhunderts auch im Westen zur Förderung und Stabilisierung des Energiehaushaltes und der körperlichen Stärkung. Das "Qi" bedeutet im Chinesischen "Atem, Energie, Fluidum", "Gong" steht für "Arbeit, Fähigkeit, Können".

Die chinesische Medizin geht davon aus, das der Fluss des "Qi" für das Wohlbefinden oder das Auftreten von Krankheiten verantwortlich sind. Im Westen werden Übungen aus dem Qi Gong mit Yoga, Atemtherapie oder autogenem Training kombiniert und weiterentwickelt.

c

Yoga-Übungen unterstützen das Fasten

Yoga ist eine Heilkunst, die ursprünglich aus Indien stammt und seit über 3500 Jahren aus dem Hinduismus und Buddhismus entwickelt wurden. „Yoga“ heißt im indischen „Geschirr“ – der Wagen ist der Körper, die fünf Sinnesorgane sind die Pferde, der Fahrgast ist die Seele, wir lenken den Wagen mit dem „Geschirr“ – YOGA.

Yoga beschäftigt sich mit dem Menschen als Ganzem und setzt sich aus Körper- und Atemübungen sowie Meditation zusammen.

Mit der Weiterentwicklung entstanden viele Asanas (Übungen).
Lag früher der Schwerpunkt beim Yoga auf Konzentration und Besinnung, so erkannte man später vor allem die positiven körperliche Auswirkungen. Heute ist „Hatha Yoga“ populär, das auf einen Text aus dem 15. Jahrhundert gründet („Hathapradipika“) und die Techniken beschreibt, die den Körper als effektives Mittel zum Erreichen der existentiellen und spirituellen Ziele des Yoga einbeziehen.

Beim Fasten legen wir besonderen Wert auf Übungen, die die Muskeln stimulieren und entspannen, die inneren Organe massieren, die Darmperistaltik entspannt, das Herz- und Kreislaufsystem anregen und die Durchblutung fördern. Die Ausleitung von Giftstoffen aus dem Körper und die Reinigung von Geist und Körper werden dadurch beschleunigt. Die hormonproduzierenden Drüsen werden stimuliert und harmonisiert. Dadurch findet der Körper zur eigenen Balance und kann auf die Weise lernen, das Wohlfühlgewicht des Einzelnen zu regulieren.

Qi Gong - Yoga - Pilates unterstützen die Entschlackung beim Fasten

Qi Gong - Yoga - Pilates sind gut für die Entschlackung beim Fasten

Pilates wurde von Joseph Hubert Pilates (1883–1967) entwickelt. Pilates war Brauerei-Gehilfe aus Gelsenkirchen, ging dann nach England und später in die USA. Er befasste sich intensiv mit Körperhaltungen und Körperwahrnehmung und entwickelte ein ganzheitliches Körpertraining aus Kraftübungen, Stretching und bewusster Atmung. 1923 ging er nach New York und eröffnete ein Studio mit seiner Lebensgefährtin Clara im Gebäude des New York City Ballets. Deshalb erlangte er eine gewisse Nähe zum Ballett, viele Kunden in den 1960er Jahren kamen aus dieser Szene.

In den 1990er Jahren wurde Pilates als Übungsstil international populär und gilt heute sowohl als eigenständige Methode als auch zur Ergänzung zu klassischen Methoden, bei denen die Stärkung der Muskulatur, die Verbesserung von Kondition und Bewegungskoordination, eine Verbesserung der




Körperhaltung, die Anregung des Kreislaufs und eine erhöhte Körperwahrnehmung angestrebt wird. Alle Bewegungen sollen langsam und fließend ausgeführt werden, damit die Muskeln und Gelenke geschont werden. Grundlage der Übungen ist das „Powerhouse“ - die in der Körpermitte liegende Muskulatur rund um die Wirbelsäule, die so genannte Stützmuskulatur, die Muskeln des Beckenbodens und die tiefe Rumpfmuskulatur.

Wie bei Qi Gong und Yoga wird auch beim Pilates die Atmung geschult.

Wir praktizieren im Kurs Qi Gong, Yoga und Pilates in einem auf den Fastenkurs abgestimmtes Mix zur Kräftigung, Ausleitung, Entschlackung und Reinigung in der Morgengymnastik sowie in Verbindung mit Klangschalen-Meditation und Heart-Chakra-Meditation.

Meditation/Entspannung

Heilfasten nach Dr. Buchinger und Vegan-Basenfasten mit Massagen und Entspannung

Heilfasten nach Dr. Buchinger und Vegan-Basenfasten mit Massagen und Entspannung

Ein wichtiger Aspekt in unseren Fastenkursen ist die gute Balance zwischen Bewegung und Entspannung. Deshalb sollten Sie sich immer wieder auch Ruhe- und Entspannungspausen gönnen und die Freiheit nehmen, sich zurückzuziehen und auch einmal einen Programmpunkt auszulassen. Auch in der Gruppe werden wir dieser Balance gerecht und in diesem Kurs nicht nur aktiv draußen sein, sondern auch ein ausgleichendes Entspannungsrogramm praktizieren.

Täglich gibt es Stretching und Qigong am Morgen, zwei Mal noch weitere Einheiten (z. B. Yoga, Meditation, Entspannung). Außerdem kann im Wellnessbereich und in der Sauna relaxed werden.




Kommentare sind deaktiviert.