Fasten und Muskelaufbau?

Fasten und Muskelaufbau?

Beim Fasten Muskeln aufbauen – ist das möglich?


Bei Sportlern ist allgemein bekannt, dass es sehr schwer ist, gleichzeitig Muskeln aufzubauen und Fett abzunehmen. Wenn sie trainieren, um Muskeln aufzubauen, streben sie an, mehr Kalorien aufzunehmen als sie verbrauchen. Insbesondere legen sie Wert auf eine ausreichende, wenn nicht übermäßige Eiweißzufuhr.

Tatsächlich verliert man bei einer kalorienreduzierten Diät nicht nur Fett sondern auch Muskelmasse und es ist schwer, dem mit Training entgegenzuwirken. Viele befürchten, dass das beim Fasten auch der Fall ist.


Muskelaufbau trotz Intervallfasten

Eine Studie hat bei jungen, sportlichen Männern untersucht, wie sich Intervallfasten auf das Krafttraining auswirkt. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe hat an vier Tagen in der Woche in einem Zeitfenster von vier Stunden gegessen. In der restlichen Zeit gab es keine Vorschriften bezüglich Menge oder Art des Essens. Die Kontrollgruppe erhielt keine Anweisungen zur Essenszeit. Beide Gruppen haben drei Mal pro Woche ein Krafttraining absolviert.

Die Intervallfastengruppe hat an den Fastentagen im Schnitt 650 kcal weniger zu sich genommen als die Kontrollgruppe. Nach 8 Wochen hatten beide Gruppen Muskelmasse und Muskelkraft zugelegt. Das Fasten hatte also, obwohl die Fastengruppe deutlich weniger Kalorien zu sich genommen hat, keine negativen Auswirkungen auf den Muskelaufbau.

Diese Studie legt nahe, dass die Befürchtung, dass beim Fasten Muskeln abgebaut werden, unbegründet ist. Regelmäßiges Training ist entscheidend, denn es ermöglicht sogar den Muskelaufbau beim Fasten.

Kommentare sind deaktiviert.