Ist Intervallfasten bei einer Schilddrüsenunterfunktion zu empfehlen?

Ist Intervallfasten bei einer Schilddrüsenunterfunktion zu empfehlen?

Die Schilddrüse reguliert den Energieverbrauch und den Stoffwechsel. Bei einer Unterfunktion wird der Stoffwechsel verlangsamt, wodurch es Betroffenen sehr schwer fällt ihr Gewicht zu regulieren. Solange das Hormonungleichgewicht besteht, nehmen sie immer mehr Gewicht zu. Eine kalorienreduzierte Ernährung ist eher kontraproduktiv, da sich dadurch der Stoffwechsel noch weiter verlangsamt.

Bei Intervallfasten werden zwar nicht bewusst Kalorien reduziert, aber dadurch, dass das Essen auf einen begrenzten Zeitraum beschränkt ist, essen viele Leute automatische weniger. Ist Intervallfasten dann bei einer Schilddrüsenunterfunktion zu empfehlen?

Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen Intervallfasten und der typischen Diät: Beim Intervallfasten wird der Stoffwechsel nicht verlangsamt, sondern erhöht.[1]

Fasten senkt das aktive Schilddrüsenhormon T3

Beim Fasten sinkt die Konzentration des aktiven Schilddrüsenhormons (T3), was ein Zeichen dafür ist, dass die Schilddrüse weniger aktiv ist. Allerdings ist dieser Effekt nur temporär und sobald wieder gegessen wird, steigt T3 wieder an.[2] Tatsächlich fördert Fasten die Umwandlung inaktiver T4 Hormone in aktive T3 Hormone und stimuliert so die Schilddrüsenfunktion.[3]

Es ist nicht bekannt, wie genau sich intermittierendes Fasten bei einer Schilddrüsenunterfunktion langfristig auswirkt und es besteht noch Forschungsbedarf. Es ist höchstwahrscheinlich ratsam, die Kalorienzufuhr trotz Fasten nicht zu reduzieren, um den Stoffwechsel nicht negativ zu beeinflussen. Dazu eignet sich zum Beispiel die 16:8 Variante des Intervallfastens, bei der täglich in einem Zeitraum von 8 Stunden gegessen wird. In diesem Zeitraum ist es möglich, die gleiche Kalorienmenge zu essen, wie ohne Intervallfasten.

Falls Sie eine Schilddrüsenunterfunktion haben, sollten Sie Änderungen im Essverhalten mit Ihrem Arzt besprechen, da die Medikamentendosis eventuell angepasst werden muss.


[1] Webber J, Macdonald IA. The cardiovascular, metabolic and hormonal changes accompanying acute starvation in men and women. British Journal of Nutrition. 1994;71(3):437-447.

[2] Azizi F. Islamic fasting and thyroid hormones. Int J Endocrinol Metab. 2015;13(2):e29248. Published 2015 Apr 25.

[3] Bach-Huynh TG, Nayak B, Loh J, Soldin S, Jonklaas J. Timing of levothyroxine administration affects serum thyrotropin concentration. J Clin Endocrinol Metab. 2009;94(10):3905–3912.

Kommentare sind deaktiviert.