Reinere Haut durch Fasten?

Reinere Haut durch Fasten?

Falls Sie regelmäßig Fasten, werden Sie festgestellt haben, dass der Nahrungsverzicht viele Auswirkungen auf den Körper hat. Gewicht zu reduzieren ist meist die Hauptmotivation und die weiteren positiven Effekte kommen eher unerwartet. Viele Fastende berichten, dass sich ihre Haut durch das Fasten verbessert. Sie wirkt frischer und weist weniger Unreinheiten auf. Kann Fasten tatsächlich das Hautbild verbessern?

Fasten reduziert die Talgproduktion

In einer Studie haben 18 übergewichtige Probanden für 4 bis 8 Wochen gefastet. In allen Teilnehmern hat die Talgproduktion der Haut während des Fastens deutlich abgenommen. In manchen Probanden bereits nach 1-2 Wochen, in anderen nach 4 Wochen. Gleichzeitig war die Haut auch weniger fettig, was sich bereits nach 5 Tagen nachweisen ließ. Die Talgproduktion war jedoch kurze Zeit nach dem Fasten wieder auf dem ursprünglichen Level. Für eine dauerhaft reinere Haut muss also regelmäßig gefastet werden. Intervallfasten ist eine gute Variante, da dies täglich praktiziert werden kann.

Weitere Vorteile für die Haut

Die vielen Auswirkungen, die Fasten auf den Körper hat, wirken sich wahrscheinlich auch indirekt auf die Haut aus. So wirkt Fasten entzündungshemmend, was dazu beitragen könnte, dass sich Hautunreinheiten nicht so schnell entzünden. Außerdem verbessert Fasten den Zucker- und Fettstoffwechsel, indem es die Sensitivität für das Insulinhormon verbessert. Forscher vermuten, dass es einen Zusammenhang zwischen Insulinresistenz und Akne gibt. Nicht zuletzt kann Fasten auch den Schlaf verbessern, was die Haut natürlich frischer und erholter aussehen lässt.

Kommentare sind deaktiviert.