Beeinflusst Schlaf den Abnehmerfolg?

Beeinflusst Schlaf den Abnehmerfolg?

Guter und ausreichender Schlaf ist für die Gesundheit essenziell. Es ist auch bekannt, dass zu wenig Schlaf mit Übergewicht assoziiert ist. Eine Studie hat näher untersucht, wie sich die Schlafdauer auf den Erfolg einer kalorienreduzierten Diät auswirkt.

Eine hohe Variabilität der Schlafdauer ist mit weniger Gewichtsverlust assoziiert

Es handelte sich um eine großangelegte Studie mit 6874 Teilnehmern, die sogenannte PREDIMED-Plus Studie. Sie hat untersucht, wie sich eine kalorienreduzierte mediterrane Ernährung auf das Körpergewicht von übergewichtigen oder fettleibigen Probanden auswirkt. Im Rahmen dieser Studie wurden auch Schlafdaten von 1986 Probanden ausgewertet, um zu sehen, ob es einen Zusammenhang zwischen Schlaf und Abnehmerfolg gibt.

Die Ergebnisse der Studie ergaben, dass Teilnehmer mit einer geringen Variabilität in der Schlafdauer nach 12 Monaten 0,5 Kg mehr Gewicht verloren hatten als Teilnehmer mit einer hohen Variabilität. Probanden, die täglich 7 bis 9 Stunden schliefen, haben außerdem mehr Bauchumfang (0,8 cm) verloren, als Probanden, die nur 6 Stunden schliefen.

Die Ergebnisse dieser Studie weisen darauf hin, dass es einen Zusammenhang zwischen Schlafdauer und Gewichtsabnahme gibt. Dabei scheint nicht nur die eigentliche Schlafdauer wichtig zu sein, sondern auch die Konstanz der Schlafdauer. Man muss jedoch beachten, dass sich mit solch einer Studie keine Schlüsse ziehen lassen, inwiefern eine hohe Variabilität der Schlafdauer die Gewichtsabnahme beeinflusst. Denn die Probanden unterschieden sich nicht nur in der Schlafvariabilität, sondern noch in weiteren Faktoren. So waren die Teilnehmer mit einer niedrigen Schlafvariabilität jünger und die Beschäftigungsrate war höher, was durchaus einen Einfluss auf die Gewichtsregulation haben kann.

Kommentare sind deaktiviert.