Wie gesund ist eine mediterrane Ernährung während der Schwangerschaft?

Wie gesund ist eine mediterrane Ernährung während der Schwangerschaft?

In Deutschland entwickeln 13,2% der Frauen währen der Schwangerschaft Diabetes. Nach der Entbindung normalisiert sich der Zuckerstoffwechsel in den meisten Fällen wieder. Schwangere mit Schwangerschaftsdiabetes haben ein erhöhtes Risiko für Bluthochdruck. Außerdem haben diese Mütter ein erhöhtes Risiko für Schwangerschaftskomplikationen und ein erhöhtes Risiko in zukünftigen Schwangerschaften wieder Diabetes zu entwickeln. Kinder deren Mutter in der Schwangerschaft Schwangerschaftsdiabetes hatte, haben ein erhöhtes Risiko später an metabolischem Syndrom (eine Vorstufe von Diabetes Typ 2) zu erkranken.

Eine mediterrane Ernährung senkt das Risiko für Schwangerschaftsdiabetes

Eine Studie hat untersucht, ob eine mediterrane Ernährungsweise während der Schwangerschaft das Risiko für Schwangerschaftsdiabetes verringern kann. An der Studie nahmen 1252 schwangere Frauen teil, die Risikofaktoren für Schwangerschaftsdiabetes aufwiesen. Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhte Blutfettwerte (Triglyceride) gelten als Risikofaktoren. Die Frauen wurden angewiesen, sich in der Schwangerschaft mediterran zu ernähren. Eine mediterrane Ernährung beinhaltet viele Nüsse, Olivenöl, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, regelmäßigen Verzehr von Fisch, moderaten Konsum von Geflügel und Milchprodukten, wenig rotes und verarbeitetes Fleisch, keine zuckerhaltigen Getränke und keine Fertigprodukte.

Im Vergleich zur Kontrollgruppe hatte die mediterrane Gruppe ein 35% geringeres Risiko Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln. Außerdem haben diese Frauen 1.2 Kg weniger an Gewicht zugenommen als die Kontrollgruppe. Die beiden Gruppen unterschieden sich nicht bezüglich Art und Anzahl der Schwangerschaftskomplikationen.

Eine mediterrane Ernährungsweise ist dafür bekannt, dass sie das Risiko für Diabetes Typ 2 und für Herzkreislaufkrankheiten verringern kann. Die Ergebnisse dieser Studie legen nahe, dass diese Art der Ernährung außerdem das Risiko für Schwangerschaftsdiabetes senken kann.

Kommentare sind deaktiviert.